Unsere Galerie

Bilder Musizierstunden „Jugend musiziert“

Die zahlreichen Anmeldungen zum Regionalwettbewerb ermöglichten uns auch dieses Jahr wieder 2 gut gefüllte Musizierstunden. Alle jungen Musiker unterzogen ihr Wettbewerbsprogramm nochmals einem letzten Test und wurden mit viel Beifall belohnt. Wir wünschen bereits heute gutes Gelingen und bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen für die hervorragende Vorbereitung. Die Daumen sind gedrückt!

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Bilder Adventskonzert

Dieses Jahr waren wir erstmals in der wunderschönen Gregoriuskirche in Neckarwestheim zu Gast. Ein musikalisch abwechslungsreiches  Adventskonzert am ersten „weißen“ Tag des Jahres. Das passte einfach perfekt! Neben klassischen Werken unserer jungen Künstler wurde auch mit weihnachtlichen Klängen auf einen besinnlichen 3. Advent eingestimmt. Dabei durfte selbst das Publikum gesanglich aktiv werden. Bürgermeister Winkler versüsste allen jungen Akteuren ihren Auftritt mit einem kleinen Schokoladengruß und bedankte sich bei den LehrerInnen mit einem weihnachtlichen Getränk.

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Bilder Musizierstunde

Von klassischen bis zu weihnachtlichen Werken reichte dieses Jahr die musikalische Bandbreite zu unserer Musizierstunde an Nikolaus. Sehr erfreut waren wir über den großen Zuspruch…die Plätze im Orchestersaal waren bis zur letzten Reihe gefüllt. Kräftiger Applaus und ein kleiner Schokoladengruß waren Lohn für viele Stunden der Vorbereitung. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Werkstattkonzert „Kanon und mehr“

Unter dem Motto „Kanon und mehr“ stand das Werkstattkonzert für Blockflöten und Celli am 28. November 2018 in der Lauffener Musikschule. Eine Premiere, denn zum ersten Mal musizierte das Ensemble der Cellissimo-Kids gemeinsam mit einer Blockflötengruppe. In lediglich zwei gemeinsamen Proben studierten die Vor- und Grundschulkinder im Alter von fünf bis acht Jahren drei Kanons ein – und ließen sich dann selbst überraschen.

Denn den Konzertablauf, der neben den Kanons weitere Musikstücke der Schüler und Lehrer enthielt, kannten die Kinder selbst noch nicht. „Das ist der Charme eines Werkstattkonzertes“, sagt Cello-Lehrer Oliver Krüger, der gemeinsam mit seiner Kollegin Gudrun Koch die Idee zum gemeinsamen kammermusikalischen Spiel hatte.

„Ein Werkstattkonzert ist eine Art öffentliches Training, eine Experimentiereinheit“, erklärt der Musikpädagoge. Er leitet das junge Ensemble Cellissimo-Kids, das wöchentlich gemeinsam musiziert. „Das Werkstattkonzert hat keinen Anspruch auf Perfektion, sondern soll die Kinder zu einem selbstverständlichen freudig-konzertanten Auftreten ermutigen“, ergänzt Gudrun Koch, Fachbereichsleiterin für Elementare Musikpädagogik an der Musikschule. Ihre acht Blockflötenschülerinnen erhalten zur Zeit ausschließlich in Kleingruppen wöchentlichen Unterricht.

Beiden Lehrern ist das Ensemblespiel sehr wichtig: Im Zusammenspiel lernen die jungen Musiker musikalisch zu kommunizieren, aufeinander zu hören und zu reagieren. Außerdem haben die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und damit gemeinsam ein Stück zu interpretieren und zu entwickeln.

Mit einem Weihnachtsglocken-Kanon beginnt das Konzert – und endet mit dem israelischen Kanon „Shalom Chaverim“. Dazwischen sind weihnachtliche Stücke wie ein „Weihnachtsspaziergang“ aller Blockflöten oder ein Weihnachtsmann-Celloduett zu hören. In der Mitte des Konzertes dann der Kanon „Hejo, spann den Wagen an“, bei dem die Flöten mehrstimmig die Melodie spielen und von einem Pizzicato- und Perkussions-Ostinato von den Celli begleitet werden. Egal ob Blockflöten oder Violoncelli – fast alle Stücke werden auswendig vorgetragen.

Wünschenswert wäre, so Gudrun Koch, dass es auch in Zukunft immer wieder zum gemeinsamen kammermusikalischen Spiel zwischen Schülern der Blockflöten – und Celloklasse in unterschiedlichen Besetzungen kommt. Dies wäre für alle herausfordernd und bereichernd. „Außerdem harmoniert der warme Klang der Blockflöten und Celli besonders gut.“

Judith Kubitscheck

 

Beim Konzert spielten:

Cellissimo-Kids: Mara Hellstern – Samuel Neumann – Georg Schmutz – Letizia Trede – Liv Wahl
Blockflöten: Vanessa Bleibdrey – Leona Fischer – Fenja Schlienz – Leonie Körber – Isabell Erne – Merle Michelbach – Anna-Lena Torunski

 

 

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Bilder „Debussy“

Der französische Komponist Claude Debussy (1862-1918) stand im Sonderkonzert am 22. November im Orchestersaal der Musikschule im Mittelpunkt. Unter anderem erklangen Syrinx für Querflöte, Premiére Rhapsodie für Klarinette, Préludes und die bekannten Childrens Corner für Klavier. Günter Baral, unser Fachbereichsleiter Klavier, war Organisator und zugleich Moderator des Abends. Idee und Umsetzung wurden mit starkem Applaus belohnt. Wir danken allen Beteiligten und lassen Sie mit nachfolgenden Bildern einen Einblick gewinnen…

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Musik- und Tanzfest

…begeisterte am 13. Oktober die jungen Teilnehmer mit Kindertänzen, Liedern und Geschichten.

Unter der Leitung von Gudrun Koch (Fachbereichsleiterin Elementare Musikpädagogik) und mit Unterstützung von Lena Wehle (Querflöte), Flavia Feudi (Klarinette) und Oliver Krüger (Cello) war es ein kleiner aber sehr intensiver Workshop, bei dem die Elemente der Musikalischen Früherziehung unter Livemusik nochmals eine ganz andere Wirkung entfalten konnten. Wir sind uns sicher, dass dies allen Beteiligten sehr lang in Erinnerung bleiben wird.

Aber schauen Sie doch selbst…

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Cellissimo Revival…

am 5. Oktober 2018 im Museum Klosterhof

Im vom Landesmusikrat ausgerufenen Jahr des Violoncellos konzertierte das Ensemble CELLISSIMO auf Einladung der Musikschule Lauffen a.N. und Umgebung bereits zum dritten Mal in der Wein- und Hölderlinstadt.

Der Leiter des Ensembles Oliver Krüger, der seit Jahresbeginn an der Musikschule Lauffen eine junge Celloklasse aufbaut, hat das Ensemble 2006 gegründet. Alle Gründungsmitglieder fanden sich mit zwei weiteren Cellospielerinnen aus den letzten Jahren mit ihrem ehemaligen Lehrer zu einem Revival zusammen.

Da einige Ensemblemitglieder bereits Musik studieren, lag im Vorfeld eine speziell auf die Schüler zugeschnittene Konzertvermittlung am Hölderlin Gymnasium nahe. CELLISSIMO stellte Ausschnitte aus dem Revival-Programm in der Aula des Högys vor. Anschließend nutzten ca. 70 musikinteressierte Schüler, überwiegend aus der Unterstufe des Gymnasiums, intensiv die Möglichkeit, dem Ensemble vielfältige Fragen zu stellen.

Am Abend überzeugte CELLISSIMO das Publikum im vollbesetzten Museum im Klosterhof in unterschiedlichen Besetzungen – vom Solo bis zum achtköpfigen Ensemble. Ein ausführliches Programmheft informierte über Konzertprogrammatik, musikalische Werdegänge, Konzertreisen und Chronik des Ensembles.

CELLISSIMO präsentierte sich mit freudvollem wie ernsthaftem und vitalem kammermusikalischen Spiel. Mit Eleganz und ausdrucksstarken Interpretationen verband es in fließenden Übergängen die unterschiedlichen Genres von Ragtime, über barocke Werke, Sätze aus Bach-Suiten bis hin zu Tango und zeitgenössischer Musik. Hier zeigte sich die hohe Ensemblekultur, mit der die jungen CellistInnen das Publikum begeisterten: Musikalische Kommunikation, technische Raffinements., eigene Improvisationen mit perkussiven Elementen – CELLISSIMO spielte kreativ und mit Mut zum Risiko. Besonders zu erwähnen ist die Bachianas No. 5 von Heitor Villa-Lobos, deren anspruchsvollen Solopart Lisa Heiniger mit einem klaren und farbenreichen Sopran sang.

Zum besseren Verständnis für das Publikums rezitierte Gudrun Koch nuancenreich die Übersetzung der stimmungsvollen Lyrik der Bachianas. Mit einer interessanten und kompetenten Moderation intensivierte sie im weiteren Verlauf das Konzerterleben.

Musikschulleiter Thomas Conrad bedankte sich bei allen Ensemblemitgliedern, seinem Leiter Oliver Krüger und der Rezitatorin Gudrun Koch für das anspruchsvolle und zugleich kurzweilige Konzert. Er lud alle für das kommende Jahr erneut ein.

CELLISSIMO verabschiedete sich nach lang anhaltendem Applaus mit einer Habanera und einer Improvisation über Shalom chaverim.

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

BACHBEWEGT!

… Familienkonzert „Messiah light“ am 6.10.18 in der Gaisburger Kirche in Stuttgart begeisterte die Zuhörer!

Schüler der 3. Klasse der Hölderlin-Grundschule nahmen im Rahmen der SBM-Kooperation unter Leitung von Gudrun Koch am Projekt der Internationalen Bachakademie Stuttgart BACHBEWEGT! SINGEN! 2018 teil.

Das Oratorium „Messias“ von Georg Friedrich Händel hatte Karsten Gundermann im Auftrag der Bachakademie Stuttgart hierfür eigens in die Fassung „Messiah light“ umgeschrieben.

Seit Juni ´18 haben die singfreudigen SchülerInnen einmal wöchentlich geprobt. Hinzu kamen Probenbesuche der Stimmbildnerinnen der Bachakademie in Lauffen und 3 Probentage in der Gaisburger Kirche in Stuttgart. Die Musiklehrerin Gudrun Koch verstand es die SchülerInnen für dieses anspruchsvolle Projekt zu begeistern. Ihrem großen persönlichen Engagement ist es auch zu verdanken, dass „Messiah light“ organisatorisch wie musikalisch zu einem Erfolg für alle SchülerInnen wurde.

Im Konzert mit der Gaechinger Cantorey und dem Messiah-Solisten zeigten die Schülerinnen gemeinsam im Chor mit 7 weiteren Schulen eindrucksvoll ihr Können. Beim Hallelujah  erhoben sich die Zuhörer begeistert – „wie einst zu Händels Zeiten“. In die folgenden, ebenfalls von Karsten Gundermann arrangierten Kirchenlieder stimmten die Zuhörer mit ein.

Auch die ehemaligen Klassenlehrerinnen der Grundschüler besuchten das Konzert. Sie waren begeistert und von der Leistung der SchülerInnen  beeindruckt.

„Eine tolle Leistung der SchülerInnen“, konstatierte Gudrun Koch. „Sie haben schwierige, ungewohnte Texte auswendig gelernt, musikalisch differenziert gearbeitet und schafften es dabei immer wieder hoch konzentriert zu sein.“ Sie halfen sich gegenseitig und wuchsen als Gemeinschaft zusammen. Viele Kinder sind stimmlich und persönlich über sich hinaus gewachsen und haben Selbstbewusstsein dazu gewonnen. Solch ein Erlebnis lässt alle vorherige Anstrengung vergessen und es bleibt der Stolz auf das Geleistete und die schöne Erinnerung.“

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Bilder „Concerto Piccolo“

Auch dieses Jahr gehörte die letzte Musizierstunde unseren jüngsten Musikschülern. Wobei „jung“ sich natürlich auf die Unterrichtszeit bezog. Die zahlreichen Besucher erlebten ein sehr abwechslungsreiches und kurzweiliges Konzert. Auch 2019 wird es ganz sicher wieder heißen: Bühne frei für Concerto Piccolo!

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Bilder „Ferdinand, der Stier“

Der träumerische Stier Ferdinand zog letzten Sonntag alle Besucher in seinen Bann. Unter Federführung von Gudrun Koch und Nathalie Herres kam ein ganz besonderes Stück im gut gefüllten Karl-Harttmann-Haus in Lauffen zur Uraufführung.

Kinder des Elementarbereichs und der Hölderlin-Grundschule spielten, sangen und tanzten die bekannte Geschichte in neuem Gewand. Die Musik dieser Fiesta stammte aus der Feder unserer Kompositionsschüler Pauline Langer und Paul Bommas, die, begleitet von Ihrer Lehrerin am Klavier, diese auch mit Violine und Trompete selbst zu Gehör brachten. Darüber hinaus trugen die Celissimo-Kids unter Leitung von Oliver Krüger mit eigenen Improvisationen zur musikalischen Ausgestaltung bei.

Ein fantastisches Projekt, welches die Qualität und die Bandbreite der Musikschularbeit unterhaltsam in Szene setzte. Ein voller Erfolg,  fand auch das Publikum. Trotz tropischer Temperaturen durften die jungen Akteure erst nach einer Zugabe die Mühen verlassen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email