„Fit mit Musik!“

Musizieren verbindet Körper, Geist und Seele. Gesundes und gutes Musizieren entsteht dann, wenn wir alle drei Ebenen fördern und gesund erhalten. Denn nur wer sich in seinem Körper wohl fühlt, kann auch ausdrucksstark spielen oder singen.
Dafür benötigen schon Musikschüler ein Grundwissen über Stressbewältigungstechniken, physiologische Haltung am Instrument und andere Bewegungserfahrungen in Ergänzung zum Instrumentalspiel.

Für junge Musiker ist es deshalb elementar, mit dem Beginn der musikalischen Ausbildung auch die Grundlagen im Bereich der Musikergesundheit zu erlernen. 
Musikschullehrer sind erste Ansprechpartner und wichtige Bezugspersonen im Musikunterricht, begleiten Ihre Schüler über einen längeren Zeitraum und haben regelmäßigen Kontakt zu ihnen. Sie eignen sich daher, vor allem aufgrund ihrer Vorbildfunktion, hervorragend, um mit ihren Schülern auch Themen wie Prävention und Gesundheitsförderung in die Musikschulpraxis zu integrieren.

Nach und nach möchten wir die musikphysiologischen Konzepte in die Unterrichtspraxis integrieren und unsere Schüler und deren Eltern auf das Thema „Fit mit Musik!“ aufmerksam machen und sie darüber informieren.

  • Durch den regelmäßigen Musikschulunterricht ist eine kontinuierliche Haltungs-, Entspannungs- und Ausgleichsarbeit am und mit dem Instrument gewährleistet.
  • Ebenso ist die Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt! Wenn man von Kindesbeinen an bis ins Erwachsenenalter die Themen Gesundheit und Prävention aktiv und engagiert umsetzt, können Haltungsschäden und Überlastungen – in welchem Beruf auch immer – nachhaltig und dauerhaft vorgebeugt werden.
  • Zwischen Schüler und Musikschullehrer besteht oft ein Vertrauensverhältnis, das eine gute Basis für die körperbezogene Arbeit im Musikschulunterricht bildet!

Die Präventionsarbeit muss unter anderem deshalb unbedingt in der Musikschule beginnen!

Innerhalb unseres Aktionstages am 17. November erhalten wir das Zertifikat „gesunde Musikschule“ vom Zentrum für Musik, Gesundheit und Prävention (Schloss Kapfenburg), dem Freiburger Institut für Musikermedizin und der Barmer GEK.

Unsere Mentorin für Musikergesundheit (Frau Jensen-Huang) steht Ihnen immer montags in der Zeit von 18.30-19.30 Uhr für Fragen und Hilfestellungen in Raum 2.1 zur Verfügung. Ebenso können Sie sie unter streicher@lauffen-musikschule.de per Mail erreichen.