Neuigkeiten

Neuer Kurs Theorie/Gehörbildung

Ab Mai wird unsere Kompositionslehrerin Nathalie Herres einen neuen Kurs Theorie/Gehörbildung anbieten. Jeweils freitags von 18.15 bis 19.00 Uhr besteht die Möglichkeit, sich u.a. gezielt auf das Musik-Abitur, oder auch auf D-Prüfungen und Aufnahmeprüfungen vorzubereiten.

Weitere Informationen zu Kursgebühr und Anmeldung erhalten Sie über unser Sekretariat

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte per Mail direkt an Frau Herres: Feyyen@gmx.net

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

12. Mai – Workshop Sevcik Teil I

SEVCIK – BOGENTECHNIK OP.3
Kurs für fortgeschrittene Schüler/innen und Kollegen/innen – maximal 15 Teilnehmer

Thema: Bogentechnik der Mittelstufe Teil – I

Termin: SAMSTAG, 12. Mai 2018

09.30 – 12.00 Uhr Arbeitsphase I
12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause (Pizzeria – gemeinsam)
13.00 – 14.00 Uhr Arbeitsphase II

Kursleitung: Frau Kirsten-Imke Jensen-Huang

Inhalt: Fingerstrich, spiccato, sautillé, staccato, détaché… + Kontrolle des Bogens in der Luft

Voraussetzung: Sevcik op.3, 40 Variationen, Nr. 1-19 fließend von Noten (Töne + RH)

Kosten: für Musikschüler unserer Musikschule – kostenfrei

externe Schüler – 10 Euro

mitzubringen: Geige
Sevcik op.3 40 Variationen
Bleistift

Geld für Mittagessen

Anmeldung: direkt bei Frau Jensen-Huang unter Tel: 0157 74141500 oder per Mail: jensen-huang@web.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

6. Mai – Lehrerkonzert

Kommen Sie doch am Sonntag, den 06.05. um 16 Uhr in den Orchestersaal der Musikschule und lassen Sie sich von den musikalischen Darbietungen unseres Kollegiums verzaubern.

Der Eintritt ist frei und wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Konzertprogramm (Änderungen vorbehalten)


aus Trompetenkonzert Es-Dur – Johann Nepomuk Hummel (1778-1837)

2. Satz: Andante

Michael Postoronka (Trompete) & Irina Postoronka (Klavier)


aus Fantasien op. 116 – Johannes Brahms (1833-1897)

Nr. 1 – Capriccio

Günter Baral (Klavier)


Die neunte Welt – Nathalie Herres (*1974)
Auftragskomposition für die Tage der Utopie 2018

Lena Wehle (Querflöte) & Nathalie Herres (Klavier)


aus Sonate IV B-Dur – Antonio Vivaldi (1678-1741)

1. Satz: Largo, 2. Satz: Allegro

Klaus Mühleck (Violoncello) & Annette Enz (Klavier)


aus Drei Romanzen in a-Moll op. 94 – Robert Schumann (1810-1856)

Nr. 1 – nicht schnell, Nr. 2 – einfach, innig

Flavia Feudi (Klarinette) & Günter Baral (Klavier)


aus Konzert f-Moll op. 18 – Oskar Böhme (1870-1938)

3. Satz: Rondo

Susanne Sailer (Euphonium) & Elisabeth Zich (Klavier)


Fantasia für Violoncello solo op. 97 – Bertold Hummel (1925-2002)

„In Memoriam Pablo Casals“

Oliver Krüger (Violoncello)


Concertino C-Dur op. 101 – Caspar Kummer (1795-1870)

Lena Wehle (Querflöte), Flavia Feudi (Klarinette) & Nathalie Herres (Klavier)


La Calle 92 – Astor Piazzola (1921-1992)

Melodie – H. Almeida (1883-1947)

Natalia Heilmann (Violine) & Larissa Kammer (Klavier)


The shadow of your smile – P. F. Webster (1907-1984)

Spotlight – Herwig Peychär (*)

Matthias Weber (Gitarre) & Alexander Volk (Akkordeon)

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Förderverein initiiert Begabtenförderung!

Der Förderverein der Musikschule ebnete in seiner letzten Sitzung den Weg zur Begabtenförderung ab dem Schuljahr 2018/19.

Musikalisch begabte und motivierte Schüler zwischen 7 und 19 Jahren können sich über ein Vorspiel um eine kostenfreie Zusatzstunde im Hauptfach oder auch im Nebenfach bewerben. Ebenso ist eine Förderung von  externen Workshops und Kursen möglich. Ein formloser Antrag ist bis Mitte April im Sekretariat der Musikschule einzureichen. Alle Kriterien finden Sie in nachfolgender Übersicht (pdf)…

Begabtenförderung an der MS Lauffen a.N. u.U.

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Herausragende Leistungen 
beim Landeswettbewerb!

CSL LW Jumu 2018

Vom 14.-18. März trafen sich die besten jungen Talente aus Baden-Württemberg in Bietigheim-Bissingen. Unsere Schüler sind alle mit fantastischen Ergebnissen vom Landeswettbewerb zurückgekehrt.

Jule Schweiker (Querflöte – Klasse Fr. Wehle) erzielte bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme sehr gute 23 Punkte und einen 1. Preis. 42 junge Querflöten aus ganz Baden-Württemberg spielten in Altersgruppe II um die begehrten Preise und Punkte.

Mara Villa Hamann (Violine – Klasse Fr. Jensen-Huang) & Valérie Baral (Klavier – Klasse Hr. Baral) erspielten sich unter 50 teilnehmenden Duos der Altersgruppe II hervorragende 24 Punkte und einen 1. Preis. Eine Weiterleitung zum BW ist in der AG II leider noch nicht möglich.

Misaki Cianfarini (Violine – Klasse Fr. Jensen-Huang) & Renate Midori Nabh (Klavier – Hr. Vielhaber, MS HN) holten sich unter 47 Duos der Altersgruppe III mit 23 Punkten ebenso einen 1. Preis und damit das Ticket für die Teilnahme am Bundeswettbewerb.

Laura Müller (Klarinette – Klasse Fr. Feudi) erspielte sich mit einem fantastischen Vortrag in Altersgruppe IV 24 Punkte und somit, neben dem 1. Preis, auch die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb.


Wir gratulieren unseren Schülern und bedanken uns bei Lena Wehle (Querflöte) Kirsten-Imke Jensen-Huang (Violine), Günter Baral (Klavier) und Flavia Feudi (Klarinette) für die hervorragende Vorbereitung!

Es freut uns sehr, dass wir dieses Jahr mit 2 Beiträgen beim Bundeswettbewerb vom 17.-24. Mai in Lübeck vertreten sein werden.

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

15. März – Musik steigert die Lebensfreude…

CSL Lauffen will es wissen

Professor Dr. Ulrich Mahlert: Warum musizieren die Lebensfreude steigert!

“Musik machen – wozu? Über den Sinn und Zweck des Musizierens für ein erfülltes Leben”
Musik machen ist eine der intensivsten Ausdrucksmöglichkeiten, die Menschen sich geschaffen haben. Doch warum? Lauffen will es wissen geht dieser Frage am Donnerstag, 15. März um 19.30 Uhr in der Stadthalle Lauffen a.N. nach. Eintritt: 4 Euro (ermäßigt 2 Euro).
In allen Kulturen wurde und wird Musik gemacht. Musik und Musizieren sind demnach anthropologische Konstanten. Zwar ist Musizieren an sich eine zweckfreie Tätigkeit: Es bringt keine materiellen Güter hervor; Klänge sind immateriell und zeitlich begrenzt. Allerdings erfüllt das Musizieren diverse, für die individuelle Entwicklung sowie das persönliche und soziale Wohlbefinden wichtige Funktionen. Dazu zählen menschliche Bedürfnisse wie sich emotional-psychisch ausdrücken zu können, sich selbst zu finden und empfinden oder zu verwirklichen, eine eigene Identität zu entwickeln und am Selbstsein zu arbeiten, ferner kommunikativ-soziale und nicht zuletzt auch besonders ästhetische Bedürfnisse.
Beim Musikmachen können Menschen auf vielfältige Weise Glück erfahren. Dazu gehören kurzfristige „Gänsehauterlebnisse“ oder das lebensperspektivische Glück, das in der allein und mit anderen ausgeübten Tätigkeit liegt.
Musizieren bietet zudem die Möglichkeit, den eigenen kulturellen Horizont zu erweitern. Gerade in Zeiten von Migration und zunehmender gesellschaftlicher Diversität kann gemeinsames Musizieren einen wichtigen Beitrag leisten. Sprachliche und kulturelle Differenzen können via Musik thematisch leichter behandelt und möglicherweise sogar überwunden werden – nicht umsonst sagt der Volksmund: „Musik ist die Sprache der Liebe!“ Musizieren hat somit ein hohes Bildungspotential – einerseits als Anhäufung von Wissen, aber andererseits genauso in der Herausbildung sozialer Charaktere. Somit könnte das Musizieren bei einer nachhaltigeren Förderung und damit verbundenen höheren Wertschätzung im gesellschaftlichen Bildungskontext einen erheblichen Mehrwert für alle gesellschaftlichen Bereiche liefern.
In Freiburg studierte Mahlert Klavier, Musikwissenschaften und Germanistik. Ab 1984 als Professor für Musikpädagogik an der Universität der Künste Berlin tätig, leitete er zuletzt den Studiengang Künstlerisch-Pädagogische Ausbildung. Außerdem unterrichtet er in Berlin dieses Jahr in der Reihe „Musik für Laien und Liebhaber“, was seinem Arbeitsgebiet der musikalischen Glücksforschung entspringt.
Bereichert wird der spannende Vortrag durch drei anspruchsvolle Darbietungen von Schülern der Musikschule Lauffen und Umgebung. Beginnen wird die Suzuki-Gruppe, im weiteren Abschnitt werden die Geschwister Paul und Charlotte Bommas am Klavier und Cello sowie Pauline Langer am Klavier musizieren.
In diesem Sinne erwartet die ZuHÖRER diesmal ein mit Sicherheit wohlklingender Abend in der Stadthalle bei „Lauffen will es wissen“.
  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Tag der Blockflöte – ein voller Erfolg

CSL Tag der Blockflöte 2018

Mit über 40 Teilnehmern traf die Veranstaltungsidee dreier Workshops für jedes Alter, vom Anfänger bis zum erfahrenen Spieler, auf unerwartet große Resonanz. Die Blockflöten-Dozentinnen Lena Wehle, Gudrun Koch und Ruth Scherffig-Preuß schafften es in kürzester Zeit, die Teilnehmer für das Blockflötenspiel zu begeistern – über experimentelles Heranführen der Jüngsten bis hin zum Einstudieren mehrstimmiger Ensemblestücke, selbst mit den Anfängern.
Die musikalischen Ergebnisse wurden dann unter „malerischer Moderation“ (Lena Wehle) im gut gefüllten Orchestersaal zu Gehör gebracht. Dabei erklangen fast alle „Familienmitglieder“ der Blockflöte – von Garklein bis Kontrabassblockflöte. Und sogar getanzt wurde zu den Klängen des Barock.
Wir freuen uns schon heute auf eine Fortsetzung dieser Workshopidee!


  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Wir trauern um Annemarie Gutensohn

CSL Annemarie Gutensohn

Viele Jahre begleitete sie das Leben unserer Musikschule mit Herzblut und überragendem Engagement. Weit über ihre berufliche Verpflichtung hinaus, stellte sie sich bei Veranstaltungen und Diskussionen im Stadtrat in den Dienst unserer musikpädagogischen Ausbildung. Im Büro hatte sie immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte unseres Kollegiums. Und selbst im Ruhestand wollte sie noch viel für unsere Musiker bewirken. Der Förderverein war ihr ein wichtiges Anliegen.

Wir werden sie schmerzlich vermissen, uns jedoch noch lange mit Freude an sie erinnern.

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

24. Feb – Tierisch musikalischer Nachmittag

CSL Tierisch musikalischer Nachmittag 2016

Auch dieses Jahr gibt es schwungvolle Rhythmen, fröhliche Melodien, Instrumente und viele Tiere…  dies alles können kleine und große Leute miterleben beim

Tierisch-musikalischen Nachmittag
am Samstag, den 24. Februar um 15 Uhr
in der Stadthalle Lauffen, Charlottenstraße 89

Kinder der Musikalischen Früherziehung / Musikzwerge, der SBS-Kurse in Kindergärten und der SBM-Kurse in Grundschulen im Alter von 4 – 8 Jahren präsentieren sich und nehmen alle mit auf eine tierisch musikalische Reise durch das Jahr.

Im Anschluss können von 16-17 Uhr Instrumente in der Hölderlin-Grundschule ausprobiert werden!

Wir freuen uns auf viele kleine und große Besucher!

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email

Fantastisches Abschneiden beim Regionalwettbewerb

CSL Jumu RW 2018

Mit vielen positiven Eindrücken und besten Ergebnissen konnten unsere Schüler die Heimreise vom Regionalwettbewerb in Heilbronn antreten.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und bedanken uns bei Günter Baral (Klavier), Flavia Feudi (Klarinette), Kirsten-Imke Jensen-Huang (Violine, Cello), Michael Postoronka (Trompete), Michael Rieker (Oboe) und Lena Wehle (Querflöte) für die intensive Vorbereitung in den letzten Wochen! Ebenso ein großes Dankeschön an die Klavierbegleiter und die Eltern unserer Teilnehmer!

Wertungen und Preise

Charlotte Bommas (Querflöte AG IA) 25 Punkte – 1. Preis

Lucio Bluhm (Trompete AG IB) 23 Punkte – 1. Preis

Noah Weeber (Trompete AG IB) 24 Punkte – 1. Preis

Maj Bommas (Klarinette AG IB) 25 Punkte – 1. Preis

Charlotte Bommas & Paul Bommas (Cello-Klavier AG IB) 25 Punkte – 1. Preis

Vera Meitzner & Peter Meitzner (Klavier AG II) 19 Punkte – 2. Preis

Jule Schweiker (Querflöte AG II) 23 Punkte – 1. Preis (LW)

Mara Villa Hamann & Valérie Baral (Violine-Klavier AG II) 24 Punkte – 1. Preis (LW)

Kea Demmler (Querflöte AG III) 17 Punkte – 2. Preis

Yannick Binder (Oboe AG III) 19 Punkte – 2. Preis

Misaki Cianfarini & Renate Midori Nabh (Violine-Klavier AG III) 24 Punkte – 1. Preis (LW)

Leah Seeg (Querflöte AG IV) 19 Punkte – 2. Preis

Laura Müller (Klarinette AG IV) 23 Punkte – 1. Preis (LW)

Wir sind sehr stolz auf die Früchte einer hervorragenden musikpädagogischen Arbeit und freuen uns, dass wir mit 4 Schülern beim Landeswettbewerb in Bietigheim-Bissingen (14.-18. März) vertreten sein werden.

Das Preisträgerkonzert des Regionalwettbewerbes findet am Freitag, den 9. März 2018 um 18:30 Uhr in der Kreissparkasse Heilbronn, Am Wollhaus 14 statt. Der Eintritt ist frei und Anmeldungen sind unter www.ksk-hn.de/veranstaltungen erbeten.

  • Facebook
  • Twitter
  • Blogger
  • Google
  • Google Reader
  • MySpace
  • Tumblr
  • RSS
  • email